Über mich

barbara-neu

Bar­ba­ra Schrö­der, Inha­be­rin

Bar­ba­ra Schrö­der

Ich bin in die Zeit zwi­schen Hei­mat­film, Pet­ti­coat und der Erfin­dung der Bun­des­re­pu­blik hin­ein­ge­bo­ren. Bei­de Eltern arbei­te­ten im gemein­sa­men Unter­neh­men. Mei­ne Mut­ter hat­te zudem die Ver­ant­wor­tung für eine gros­se Fami­lie, einen kom­pli­zier­ten, knif­fe­li­gen 24h-Geschäfts-Haus­halt und ein denk­mal­ge­schütz­tes Haus.

Ich erleb­te die unter­schied­lichs­ten Men­schen mit ihren unzäh­li­gen Ver­schie­den­hei­ten in – für mich — undurch­schau­ba­ren Bezie­hun­gen. Es war eine über­bor­den­de und dabei sehr sen­si­ble Orga­ni­sa­ti­ons­welt! Ein Laby­rinth. Ich hat­te ein sehr gutes Gespür für die­se nicht immer leich­ten „Lebens- Ver­schach­te­lun­gen“.
Und, obwohl noch ein Kind, hat­te ich bereits Bil­der im Kopf, wie Schwie­ri­ges gelin­gen und leicht(er) wer­den kann.

Fra­gen und Ent­schlüs­se

Mein Leben soll­te mehr als INTERESSANT, mehr als ALLES, mehr als IMMER und mehr als VIEL sein. Rei­sen. Arbei­ten. Men­schen. Aus­bil­dun­gen. Her­aus­for­de­run­gen. Projekte…und immer war ich für den nächs­ten Schritt bereit.

Kon­zep­te und Her­ze­leid. Erleb­nis­se und Miss­ge­schi­cke. Zie­le und Erwar­tun­gen. Träu­me und Ver­än­de­run­gen. Erfol­ge und Kri­sen. Alles inklu­si­ve.

Ich habe ein viel­fäl­ti­ges Berufs­le­ben und eines Tages wur­de ich eine allein­er­zie­hen­de Mut­ter von 2 wun­der­ba­ren Kin­dern.

Was geht wie? Was kann ich neu erfin­den? Was mache ich selbst? Wer macht was? Wie ver­bes­se­re ich mein Leben? Wem ver­traue ich mei­ne Gedan­ken an? Mit wem tei­le ich mei­ne Arbeit? Wo will ich hin? Was kann ich leis­ten? Wer will ich sein? Wie viel Zeit habe ich…und neh­me ich mir für was? Was muss ich tun um wei­ter zu kom­men? Was kann ich noch ler­nen? „Mach­bar­keits­stu­di­en“ habe ich an mir selbst aus­ge­tes­tet — das Leben ent­wi­ckel­te mich beruf­lich und pri­vat zur Lebens-Exper­tin.

Träu­me – Impul­se — Initia­ti­ven

Ich war immer extrem neu­gie­rig, auch aufs Ler­nen. Ich habe immer mehr Aus­bil­dun­gen absol­vie­ren und mit­ein­an­der ver­knüp­fen kön­nen. Es war grossartig…und ist es noch.

Ob in Semi­na­ren, Vor­trä­gen oder als Coach; In den letz­ten 38 Jah­ren habe ich hun­der­te Frau­en und Män­ner „in Bewe­gung“ gebracht. Das ist bewe­gend und begeis­ternd!

Anfang 2010 über­nahm ich einen regio­na­len Kurier­dienst. Bis ich ganz bewusst die Frau für „Con­cier­ge ZEITBLÜTE – mehr als nur Ihr bes­ter Kurier­dienst“ und das Kon­zept dahin­ter wur­de, habe ich viel getan, erlebt, ver­än­dert und auf den Kopf gestellt.

Ich habe einen ers­ten Beruf als Dru­cke­rin, Schrift­set­ze­rin, Farb­de­si­gne­rin erlernt. Es war mein Start ins Berufs­le­ben und ins Geld­ver­die­nen. Die­ser Beruf hat­te etwas sehr „packen­des“ — von der Idee zur Vor­be­rei­tung zur Umset­zung zur Prä­sen­ta­ti­on. Toll, wenn das Ergeb­nis gelun­gen war und begeis­ter­te.

Mei­ne Vor­stel­lun­gen und Zie­le in mei­nem Leben waren jedoch ganz ande­re.

Nach Aus­bil­dun­gen in Kin­der-und Jugend­li­te­ra­tur, Spiel – und Medi­en­päd­ago­gik, Lite­ra­tur­di­dak­tik, Medi­en­ar­beit mit Kin­dern und Erwach­se­nen und Out­door­päd­ago­gik, war ich in die­sen Berei­chen sehr lan­ge und sehr gern zuhau­se.

Ich habe Zusatz-Aus­bil­dun­gen nach Vir­gi­nia Satir, Alfred Adler, Montesso­ri, Frei­net absol­viert. Biblio­the­ra­pie, Leh­ren und Ler­nen in der Erwach­se­nen­bil­dung und Orga­ni­sa­ti­ons­psy­cho­lo­gie kamen eben­so dazu, wie Jah­re spä­ter Sexu­al­päd­ago­gik, Lebens- und Sozi­al­be­ra­tung.

Ich war Referentin/Ausbildnerin für Biblio­theks­mit­ar­bei­te­rin­nen, Erzie­he­rin­nen und päd­ago­gisch Täti­ge in ande­ren Berei­chen. 25 Jah­re war ich in der Eltern­be­ra­tung-und Beglei­tung tätig und habe zeit­wei­lig als Deutsch­leh­re­rin in einer Spra­chen­schu­le gear­bei­tet.

Ich habe eine Buch­hand­lung für Kin­der-und Jugend­li­te­ra­tur gegrün­det und unzäh­li­ge Lese­pro­jek­te initi­iert und orga­ni­siert.

Etli­che Jah­re habe ich als Trai­ne­rin für arbeits­su­chen­de Men­schen, auch

in der Reha­bi­li­ta­ti­on, gear­bei­tet. Ich habe Semi­na­re gege­ben und gemein­sam mit einer Ärz­tin ein Frau­en-Gesund­heits­zen­trum geführt.

Als Coach arbei­te ich seit mehr als 38 Jah­ren. Mit gros­ser Her­zens-Ener­gie und Pro­zess-Freu­de beglei­te und bera­te Men­schen, die wei­ter kom­men, über sich hin­aus wach­sen, ihre eige­nen Gren­zen ver­set­zen wol­len.

In mei­nem Selbst­ver­ständ­nis lebe und arbei­te ich nach den Prin­zi­pi­en von Gen­der & Diver­si­ty.

Ich unter­stüt­ze seit vie­len Jah­ren klei­ne und gros­se Men­schen mit körperlichen/gesundheitlichen Ein­schrän­kun­gen, um ihnen mit mei­ner klei­nen Hil­fe­stel­lung eine bes­se­re Teil­ha­be in der Gesell­schaft zu ermög­li­chen. Ich ver­netz­te mit Lei­den­schaft Men­schen mit Men­schen, Initia­ti­ven und Orga­ni­sa­tio­nen. Ich bin sehr ger­ne Men­to­rin.

War­um machst Du das alles?“ … haben mich mei­ne Kin­der oft und oft gefragt. Sie sind erwach­sen, jetzt 30 und 35 Jah­re jung. Heu­te sind sie selbst sehr enga­giert und neu­gie­rig in ihren Lebens­bah­nen unter­wegs. Sie begeis­tern sich für ihre Arbeit und ste­hen auch mit ihren Her­zen dahin­ter. Das macht mich sehr glück­lich und unglaub­lich stolz. Ich glau­be ein­fach an die Kraft des Wan­dels. Ich glau­be an Mög­lich­kei­ten. Und ich glau­be fest dar­an, dass das Leben zu wert­voll ist, um ste­hen­zu­blei­ben. Wünscht sich nicht jeder Mensch ein gelin­gen­des Leben, beruf­lich und pri­vat?

Sie wol­len end­lich mal die Per­spek­ti­ven wech­seln? Jetzt Alter­na­ti­ven fin­den? Gestal­ten wol­len? Ent­schei­den kön­nen? Eige­ne Wege gehen? Einen neu­en Sinn fin­den? Etwas bewir­ken? Etwas hin­ter­las­sen? Bedeu­tend sein? Zufrie­de­ner wer­den?
Nichts muss also genau­so blei­ben wie es war oder gera­de ist.
Nach wel­cher ganz eige­nen Lebens­er­fül­lung suchen Sie?

Ich habe mei­ne Erfül­lung gefun­den. Ich set­ze mei­ne Stär­ken und mei­ne Her­zens-Ener­gie für die Men­schen ein, die ein­zig­ar­tig leben und Auf­se­hen Erre­gen­des erle­ben möch­ten, die ihrer wert­vol­len Lebens­zeit die Kro­ne auf­set­zen wol­len.

Es macht mich glück­lich, ande­re Men­schen in „ihr neu­es Leben“ beglei­ten zu dür­fen. Als per­sön­li­che Pro­zess­be­glei­te­rin suche ich nach indi­vi­du­el­len Schät­zen und gebe Impul­se für ori­gi­na­le, krea­ti­ve und eigen-sin­ni­ge Lebens-Arten.

Ja, und dafür braucht auch alles sei­ne Zeit. Aber nicht irgend­wann. Son­dern jetzt. Nicht war­ten.

Zeit und Gesund­heit sind die wert­volls­ten Res­sour­cen. Han­deln Sie jetzt. Set­zen Sie Ihr Poten­ti­al frei, ver­schaf­fen Sie sich Frei­raum.

Ich selbst weiss sehr genau, was mit der rich­ti­gen Zeit­ein­tei­lung mög­lich ist und sein kann. Oder, im Gegen­teil, was alles schief­ge­hen kann und Stress macht. Wann sind Sie spar­sam mit Ihrer Zeit? Wann gross­zü­gig? Mit Zeit umzu­ge­hen ist wirk­lich eine Kunst. Sei­en Sie ver­si­chert, dass auch mir das nicht immer gelingt und ich mich fra­ge: „Wer hat an der Uhr gedreht?!“

Haben Sie ähn­li­che Erfah­run­gen gemacht? Las­sen Sie es mich wis­sen!
Ich freue mich schon jetzt auf Ihre Gedan­ken und Erleb­nis­se:
info@zeitbluete.com